Tipps gegen Rasurbrand: Das hilft bei Hautirritationen

In der kurzen Zeit, seitdem wir online sind, erreichten uns bereits viele Fragen. Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist: Kommt es auch mit dem SMOOZO-Rasierer zu Rasurbrand und Hautirritationen nach der Rasur? Wir verraten dir die Antwort auf diese Frage und geben dir hilfreiche Tipps gegen Rasurbrand und Hautirritationen.

Was ist Rasurbrand?

Rasurbrand ist eine Hautirritation, die bereits während der Rasur entsteht. Bemerkbar macht sie sich aber erst hinterher: Dann ist die Haut gerötet, juckt, brennt und zeigt vielleicht sogar kleine Pickelchen. 

So entsteht Rasurbrand

Der Grund für Rasurbrand nach der Körperrasur ist vielfältig. So neigen beispielsweise empfindliche Haut oder Körperregionen vermehrt dazu, mit Pickelchen oder Jucken auf die Rasur zu reagieren. Hautirritationen entstehen aber auch an weniger empfindlichen Stellen wie den Beinen. Andere Gründe für Rasurbrand sind stumpfe Rasierklingen, eingewachsene Härchen oder ein falsches Rasiergel.

Die Ursache für Rasurbrand

Oft sind zu viele Rasierzüge an ein und derselben Stelle die Ursache für Rasurbrand und Hautirritationen. Beim Rasieren mit einem herkömmlichen Rasierer läuft die Rasur folgendermaßen ab:

Eine Körperstelle wird mehrfach in eine Richtung rasiert, aber immer bleiben ein paar hartnäckige Härchen stehen. Die letzten Härchen sind erst entfernt, wenn der Rasierer gedreht und einige Rasierzüge aus der entgegengesetzten Richtung vollzogen werden. Das stresst die Haut und fördert Rasurbrand und Hautirritationen.

SMOOZO wirkt der Problematik der vielen Rasierzüge von Anfang an entgegen. Der Körperrasierer rasiert sofort in zwei Richtungen. Das führt dazu, dass für die gründliche Rasur viel weniger Rasierzüge erforderlich werden. Rasurbrand und Hautirritationen werden so vermindert.

So vermeidest du Rasurbrand

Um Rasurbrand und Hautirritationen zu vermeiden, bereite deine Haut optimal auf die Rasur vor. Wichtig sind dabei die gründliche Reinigung und gern auch ein fünfminütiges Einweichen der Haut in der Badewanne oder unter der Dusche. Des Weiteren ist die Verwendung eines für deinen Hauttyp geeigneten Rasiergels essenziell.

Rasurbrand optimal entgegenwirken

Nach der Rasur solltest du deiner Haut Gutes tun. Da das Rasieren immer Stress für die Haut bedeutet, ist es wichtig, ihr anschließend wieder einen Ausgleich zu geben. Lotionen und Pflegeöle helfen, die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Rasurbrand zu vermindern.  

Aber nicht jede Lotion oder jedes Pflegeöl eignet sich für jeden Hauttyp. SMOOZO verwendet für seine Pflegeöle nur natürliche und damit gutverträgliche Inhaltsstoffe. Sie wurden mit größtmöglicher Sorgfalt entwickelt und wirken so Hautirritationen entgegen. Vor allem aber sorgen sie für ein angenehmes Double-Touch-Gefühl auf der Haut. 

Leave a comment